[RG]-Arma 3 | "Altis Life - Gesetzbuch" {RGA3GB}

  • header.png



    Präambel: Wir möchten eine Gaming-Community formen, welche sich achtet, das Spiel eines jeden anderen ergänzt und fördert. Wir möchten, ein freundliches Miteinander unter allen Mitgliedern gewährleisten und die „[RG]-Community“, die „[RG]-Gameserver“, den „[RG]-Teamspeak” sowie das „[RG]-Forum” vor Äußeren und Inneren negativen Einflüssen und Entscheidungen schützen. Unsere Regelwerke/Informationsdokumente dienen dem Zweck dieses Ziel zu erreichen. Jedes Mitglied hat sich eigenständig über die Veränderungen in den Regelwerken zu informieren. Sobald unsere Regelwerke/Informationsdokumente verändert werden, treten die geltenden veränderten Bestimmungen mit sofortiger Wirkung nach der Veränderung in Kraft.


    Artikel 1: Allgemeine Serverregeln

    Abs.A; Allgemeine Kriterien

    §1.0; Kinder/Jugendliche welche unter 16 Jahre alt sind, sind auf unserem Altis Life Server nicht gestattet. Der Community-Support; (Moderatoren, Super-Moderatoren und Supportleitung) sind in der Lage situationsbedingte Ausnahmen zu vergeben und Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren eine Genehmigung zu erteilen.

    §2.0: Um auf dem “Rage-Gaming” Altis Life Server spielen zu können, muss jeder neue Spieler vom Community-Support gewhitelisted werden. Um der Whitelist hinzugefügt zu werden Bedarf es eines Gespräches mit einem Supporter oder ranghöheren des Community-Support.

    §3.0; Jeder Spieler hat sich eigenständig über Regeländerungen und Updates zu informieren. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.


    Abs.1; Rollenspiel (Ordnungsgemäßes Roleplay)

    §1.0; Jeder Spieler der sich auf dem „[RG]-Altis Life-Server“ befindet hat sich um ordnungsgemäßes Rollenspiel zu bemühen.

    §2.0; Das Rollenspiel zu verweigern oder abzubrechen ist Verboten.

    §3.0; Das Rollenspiel, Roleplay auf dem „[RG]-Altis Life-Server“, wird durch die direkte Kommunikation im Direkt-Talk oder wenn vorhanden über Taskforce Radio auf dem Server definiert und gestattet. Um eine Rollenspiel-Situation aufzubauen ist es nötig, eine Person direkt und persönlich anzusprechen und auf ihre Reaktion, ebenfalls durch die direkte Kommunikation zu warten. Wenn die angesprochene Person ebenfalls im Rahmen des Rollenspiel reagiert, gilt dies als eröffnen Rollenspiel-Dialog.

    §3.0.1; Direkte Kommunikation beschreibt die Kommunikation während der sprechende Spieler auf dem Server verbunden ist und in sein Mikrofon spricht, welches aktiviert ist, und durch das die Stimme der sprechenden Person für andere klar hörbar ist.

    §4.0; Die Polizei, ist von Abs.1,§1.0 begrenzt ausgeschlossen. Es gilt die Zusatzregel, dass die Polizei über die direkte Kommunikation gegenüber einem Autofahrer nach der RP-Eröffnung via Zurufen in der direkten Kommunikation nicht auf eine Reaktion warten muss, wenn der Gegenüber ein Autofahrer ist, welcher Fahrerflucht begeht. Das Rufen der Polizei in der direkten Kommunikation gegenüber einem Fahrzeug welches unter 40 Kilometer pro Stunde fährt, ist eine gültige Rollenspieleröffnung.


    Abs. 2; Rollenspiel (Unordnungsgemäßes Roleplay, Non-RP)

    §1.0; Grundsätzlich gilt, dass wer sich nicht um ordnungsgemäßes Roleplay bemüht, es verweigert oder gar abbricht dauerhaft vom Server ausgeschlossen werden kann.

    §1.1; Die Entscheidung, über den Ausschluss eines Spielers vom Server, welcher gegen die Regelwerke verstoßen hat, wird ausschließlich durch einen Admin oder den Support entschieden.

    §1.1.1; Die Entscheidung zum Ausschluss eines Spielers aus der gesamten Community benötigt grundsätzlich zwei Personen die es entscheiden. Zur Projektleitung gehört ebenfalls die Stellvertretende Projektleitung. Azubi-Supporter sind von diesem Recht ausgeschlossen.

    §2.0; Das Ausloggen während einer Rollenspielsituation mit anderen Spielern ist verboten. (Combatlog). Gründe für eine Unterbrechung des Roleplay dürfen ausschließlich eine Unterbrechung durch das Admin-Team oder der Support sein oder eine Unterbrechung durch äußere Einflüsse. (“Connection Lost” in den Logs)

    §2.1; Sollte ein Spieler Combatlog begehen und sich nicht innerhalb der nächsten 5 Minuten auf dem Community-Teamspeak 3-Server einfinden, ist dieser Spieler, sofern ein Admin oder Supporter, welcher Banrechte besitzt und Online ist, vom Spielserver zu bannen, bis die Situation auf dem Teamspeak 3 Server in den dafür vorgesehenen Supporträumen geklärt wurde.

    §3.0; Das Umspawnen ist verboten.

    §4.0; Das Betreten der Spawninsel ist verboten.

    §5.0; Rollenspiel relevante Informationen über den Seitenkanal (blauer-Talk) weiterzugeben ist für jede Fraktion verboten.

    §6.0; Die Sprachkommunikation über den Seitenkanal, (blauer Talk) ist verboten.

    §7.0; Provokationen über den Chat oder das SMS-System sind verboten.

    §8.0; Sich mit Alt+F4 dem Rollenspiel zu entziehen ist verboten und wird mit einem Ban bestraft.


    Abs.3; Support

    §1.0; In einem Supportfall entscheidet der Supporter, welche Beweismittel (Videos, Bilder) benötigt werden. Geht in den Folgenden Informationen nicht direkt hervor, dass die verloren gegangenen Fahrzeuge oder Gegenstände durch einen Serverfehler verschwunden sind, ist kein Supporter berechtigt diese Fahrzeuge oder Gegenstände zu erstatten.

    §2.0; Erstattungen von Seiten der Supporter dürfen ab einer Summe über 10 Millionen nur in Absprache mit der Supportleitung oder einem Administrator ersetzt werden. Supportleiter und Administrator dürfen nach eigenem Ermessen entscheiden, wie und in welchem Maß sie Fahrzeuge und Gegenstände erstatten.

    §3.0; Wir setzen auf eine logische Denkweise unserer Spieler in Bezug auf die Regeln, sollte allerdings eine Situation unklar oder nicht in den Regeln definiert sein, klären die Admins und Supporter die Situation nach eigenem Ermessen, sind aber Verpflichtet für eine Erweiterung des Regelwerkes zu sorgen, sodass die Situation von nun an per Regelwerk definiert ist.


    Abs.4; Allgemeine Verbote

    §1.0; Cheaten, Hacken, Geld- und Ausrüstungsdupen sowie das Ausnutzen von Bugs und Glitches ist verboten und wird sofort ohne jegliche Einwände mit einem Ban bestraft. Der Betroffene wird bei Playerindex mit auf die Banliste geschrieben. Das heißt dass es einen Playerindex Globalban gibt. Dies gilt für jeden Spieler. Der Rang oder die Stellung auf dem Server spielt dabei keine Rolle.

    §2.0; Es ist verboten andere Spieler ohne Rollenspiel zu töten (RDM).

    §3.0; Es ist verboten andere Spieler mit Fahr- oder Flugzeugen zu töten oder zu verletzen. Dies gilt für alle Fraktionen.

    §4.0; Rechtsextremistische, rassistische, diskriminierende und persönliche verletzende Parolen sowie das Teilen von pornografischen Inhalten auf dem Server sind verboten und sorgen für den sofortigen Ausschluss vom Server.

    §5.0; Das Beleidigen von anderen Spielern auf dem Server ist verboten. Und sorgt nach wiederholtem Vergehen für den sofortigen Ausschluss aus der Community. Die fünf sogenannten Warns sind Plattformübergreifend Rechtskräftig.

    §6.0; Die Sanitäter-Fraktion und ADAC-Fraktion darf nicht das Ziel von Diebstählen, Geiselnahmen und Morden werden.

    §7.0; Fraktionsmitgliedern ist es nicht gestattet Geld auf Zivilistenkonten zu überweisen. Erstattungen und Schadensersatz wird ausschließlich vom Support reguliert.


    Abs.5; Clans und Gangs

    §1.0; Ab Inklusive 5 Mitgliedern muss eine Gruppe einen einheitlichen Clan-Tag führen.

    §2.0; Gruppengrößen bis Inklusive 4 Spielern müssen ohne Clan-Tag zusammen spielen.


    Artikel 2: Sichere Zonen (Savezones)

    Abs.1; Savezones

    §1.0; Die Hauptorte Kavalla, Pyrgos, Athira, Orekastro, Sofia und Neochori (grün markierte Zonen) sind bis an die Ortseingangsschilder komplette Savezones.

    §2.0; Als Sicherheitszonen gelten im Umkreis von 100 Metern ATMs, Garagen, Fahrzeughändler, Krankenhäuser. Dies sind nicht markierte Savezones.

    §3.0; In Safezones dürfen keine Straftaten verübt werden.

    §4.0; Savezones im Rebellengebiet werden außer Kraft gesetzt und sind nicht gültig.


    Abs.2; Polizei

    §1.0; Die Safezone schützt die Zivilisten nicht vor einer Strafverfolgung durch die Polizei. Die Polizei hat den Vorbehalt, Zivilisten in Safezones zu kontrollieren und gegebenenfalls festzunehmen und das Feuer zu eröffnen.

    §2.0; Nach einer vernünftigen Ankündigung von Verbündeten der festgenommenen Person darf ein Befreiungsversuch gestartet werden (mit ausreichend Zeit, so dass die Polizei auf die Ankündigung reagieren und eine Reaktion zeigen kann, wie z.B. den Gefangenen frei lassen oder in Gefechtsposition gehen kann).


    Abs.3; Gefechtssituation

    §1.0; In der Safezone dürfen keine Gefechte begonnen werden. Sollte jedoch ein Gefecht in eine Savezone verlagert werden, wird diese außer Kraft gesetzt.


    Artikel 3: Überfälle

    Abs.1; Allgemein

    §1.0; Während jedem Überfall muss sichergestellt werden das, dass Gesagte von der gegnerischen Partei gehört und verstanden werden kann.

    §2.0; Stellt der zu Überfallende keine Gefahr dar, darf dieser nicht getötet werden. Auch wenn der zu Überfallende nicht kooperiert, ist die Androhung sowie die tatsächliche Ausführung eines Mordes, die letzte Möglichkeit die in Erwägung gezogen werden darf. Wenn Personen festgenommen wurden, dürfen diese nicht erschossen werden.

    §3.0; Ein Überfall oder ein Gefecht gilt als beendet, wenn das Ziel der Aktion erreicht wurde, alle Personen einer Partei gestorben sind oder 15 Minuten kein Kontakt stattgefunden hat.


    Abs.2; Überfall Verbote

    §1.0; Überfälle, welche per SMS angekündigt wurden sind verboten. Eine mündliche Ankündigung ist Pflicht.

    §2.0; Drive-By Überfälle (Drive-By bedeutet: Ankündigungen dürfen nicht aus Fahrzeugen heraus getätigt werden) sind verboten.

    §3.0; Tötung oder Niederschlagen ohne ausführliches Rollenspiel ist verboten und gilt als RDM.

    §4.0; Überfälle von Rettungs- und Pannendienst sowie der Feuerwehr ist verboten.

    §5.0; Tötung, obwohl sich das Opfer “kooperativ” zeigt ist verboten.

    §6.0; Das Töten von Unbewaffneten, solange von ihnen keine Flucht- oder andere Gefahr ausgeht ist verboten. Im Falle, dass die Person spotten könnten, gibt es die Option, ihnen im gefesseltem Zustand ein Sack über den Kopf zu ziehen.

    §7.0; Das Wiederaufnehmen eines Gefechts nach 15 min. ohne Beschuss ist verboten.

    §8.0; Personen töten um von ihnen Kleidung, Items, Rucksäcke oder Schlüssel zu bekommen ist verboten. Ausnahmen sind Waffen und das Telefon (Funkgerät): Wenn diese nicht freiwillig abgelegt werden, ist die Person als Bedrohung an zu sehen und darf eliminiert werden.

    §9.0; Während einer Flucht oder Rollenspiel-Situation dürfen Fahrzeuge nicht in die Garage eingeparkt werden. Hierzu zählt auch das Impounden von Fahrzeugen.


    Abs.3; Reaktionszeit/Überfall Regeln

    §1.0; Ist eine Überfall-Ankündigung ausgesprochen worden (z.B „Das ist ein Überfall! Sofort alle Waffen wegstecken und Hände hoch!“) muss auf eine Reaktion der angesprochenen Personen gewartet werden, eine gültige Reaktion wäre, dass die angesprochenen Personen anfangen zu fliehen oder sich in Kampfposition begeben, in diesem Fall darf das Feuer eröffnet werden.

    §2.0; Bloßes Rumstehen und sich umschauen zählt nicht als bedrohliche Geste, solange die Person nicht die Waffe hebt.

    §3.0; Die Reaktionszeit beträgt mindestens 15 Sekunden. Reagiert die Person dann immer noch nicht mit Worten oder einer sichtlichen Reaktion (packt z.B. ihre Waffe weg oder sagt, sie kommt der Aufforderung nach) und steht noch mit einer Waffe reaktionslos da, kann diese Person als Bedrohung angesehen werden.


    Abs.4; Gefechtssituationen

    §1.0; Das Umloggen zu einem anderen Clantag während einer Gefechtssituation, um eine der kämpfenden Parteien zu unterstützen, ist strengstens untersagt.

    §2.0; Möchte ein Spieler einer andere Gruppierung in einem Gefecht unterstützen, so muss eine Ankündigung an die gegnerische Partei (Mündlich oder per SMS) erfolgen. Es darf maximal eine Partei pro Seite als Unterstützung helfen. Eine Partei die Helfen/Unterstüzen möchte ist eine Partei die nicht vor Ort ist, sondern erst nachträglich zu Hilfe/Unterstüzung gerufen werden muss.

    §3.0; Das Fesseln/Festnehmen ist in Kampfsituationen eine aggressive Handlung. Es ist in Bezug auf die Polizei bei Fahrzeugkontrollen, Durchsuchungen und zur Selbstsicherheit im RP keine aggressive Handlung, muss aber dennoch jeder Zeit angekündigt werden. Tazern gilt als aggressive Handlung. Die Gruppierung der betroffenen Person muss sich erst bei der gegnerischen Gruppierung ankündigen um einen Befreiungsversuch zu starten.


    Artikel 4: Neues Leben (New-Life)

    Abs.1; Erklärung
    Stirbt ein Spieler während einer Rollenspiel-Situation oder in einem Gefecht, verliert er diesbezüglich jegliche Erinnerungen (nach dem endgültigen Tod).


    Abs.2; Nach dem Tod
    §1.0; Nach dem Tod ist es verboten, das Roleplay fort zu führen (endgültiger Tod).

    §2.0; Nach dem Tod ist es verboten, an den Ort des Todes zurückzukehren (auch nicht zufällig).

    §3.0; Nach dem Tod eines Spielers ist es verboten, ihn erneut nach der Reanimation zu töten.

    §4.0; Nach dem Tod und der anschließenden Reanimation kann der Spieler sich an die Geschehnisse vor dem Tod erinnern, darf aber nicht mehr an einem Gefecht teilnehmen.

    §5.0; Nach dem Tod sollte der Spieler versuchen so schnell wie möglich den Ort seines Todes zu verlassen.

    §6.0; Nach dem Tod hat man eine neue Rolle und erinnert sich an nichts mehr (endgültiger Tod), im Falle einer einer Wiederbelebung wird die momentane Rolle fortgeführt.

    §7.0; Nach dem Tod ist es verboten, Rache auszuüben (endgültiger Tod). im Falle einer Wiederbelebung ist es erlaubt nach den normalen Überfallregeln seinen Mörder zu Überfallen. Es ist nicht erlaubt ihn ohne Rollenspiel zu töten.

    §8.0; Nach der Wiederbelebung ist es der Polizei erlaubt, den wiederbelebten Spieler für seine Strafen zur Verantwortung zu ziehen und zu bestrafen.

    §9.0; Wenn du dich mit Absicht selbst tötest und respawnst gilt die NLR nicht.

    §10.0; Sollte ein Polizist in Kavala sterben, darf er in Kavala spawnen. Dieser darf sich nur in der Safezone vom Marktplatz aufhalten und darf diesen auf KEINEN FALL vor den 15 Minuten verlassen.

    §11.0; Nach dem Tod eines Spielers der nicht absichtlich sondern aus versehen selbst verursacht wurde, darf der Spieler ebenfalls den Unfallort für 10 Minuten im Umkreis von 100 Metern nicht betreten (Ausnahme in Kavalla und andere Märkte).


    Abs.3; RDM/VDM und andere Tode

    Nach dem Tod, egal aufgrund welcher Ursache, tritt die New Life Regel in Kraft (endgültiger Tod). Wurdet ihr Regelwidrig getötet, wartet bitte auf den Medic und meldet euch im Support.


    Artikel 5: Rebellenaktivität

    Abs.1; Checkpoint Einnahme

    §1.0; Es müssen mindestens 6 Polizisten online sein damit eine Checkpoint Einnahme gestattet ist. Die Polizei muss vor der Checkpointeinnahme über die Position informiert werden.


    Abs.2; Stadtübernahme

    §1.0; Die Stadtübernahme muss von einem Admin oder der Support-Leitung genehmigt werden, sofern es eine Spawnstadt ist (Kavala, Athira, Neochori, Oreokastro, Pyrgos oder Sofia).

    §2.0; Es müssen zu Beginn der Übernahme min. 10 Polizisten online sein.

    §3.0; Alle beteiligten Spieler müssen ein einheitliches Clantag tragen.


    Abs.3; Geiselnahmen
    §1.0; Für eine Geiselnahme müssen min. 6 Polizisten online sein.

    §2.0; Fake-Geiselnahmen bei denen vor Ort niemand ist, sind verboten.

    §3.0; Geiselnahmen sind erlaubt, sofern sie mit Rollenspiel ausgeführt werden (nur direkte Verhandlungen, keine Überweisung, realistische Forderungen).

    §4.0; Geiselnahmen dürfen nicht in die zwei Rebellenaußenposten verlagert werden.

    §5.0; Geldforderungen dürfen nicht die Marke von 250.000 Credits pro Geisel übersteigen.

    §6.0; Bei der Aufforderung zum Ablegen der Kleidung und des Equipments, ist es Polizisten erlaubt ihre unsichtbaren Rucksäcke zu behalten. Jegliche Waffen und Gegenstände in den Rucksäcken können aber während der Geiselnahme nicht mehr verwendet werden, wenn die Aufforderung kam das gesamte Equipment ab zu legen.


    Abs.4; Banküberfall kleine Banken und Staatsbank

    §1.0; Für einen Banküberfall auf die Staatsbank müssen min. 8 Polizisten online sein.

    §2.0; Für einen Banküberfall auf kleine Banken muss min. 6 Polizist online sein.

    §3.0; Alle beteiligten Spieler müssen, sofern sie ein Clan sind während des Überfalls das gleiche Clantag tragen. Ohne Clantag der ausraubenden Gruppe dürfen sich keine Weiteren Spieler zur Unterstützung einbringen.

    §4.0; Jedem Clan bzw. jeder Gruppierung ist es pro Server Periode nur einmal erlaubt jede Bank auszurauben. Solange keine automatischen Resarts implementiert sind, Gelten folgende Zeiträume zwischen folgende Uhrzeiten: 4 Uhr, 10 Uhr, 16 Uhr, 22 Uhr.


    Abs.5; Allgemein

    Es ist erlaubt, seine Kameraden zu unterstützen, auch wenn man zur Startzeit der Situation noch nicht auf dem Server ist (Vorher Prüfen, ob die Kameraden mit Clantag ausrauben. Bei Clantag darf man mit Tags helfen). Man darf jedoch nicht die New-Life Regel brechen oder sich mit anderem Namen einbringen.


    Artikel 6: Fahrzeuge

    Abs.1;

    §1.0; Fahrzeuge dürfen nicht mit Vorsatz zerstört oder im Wasser unbrauchbar gemacht werden. (Ausnahme: Die Polizei darf Illegale Fahrzeuge zerstören)

    §2.0; Gepanzerte Fahrzeuge dürfen sich gegenseitig rammen.

    §3.0; Die Beschädigung bzw. das Rammen von Helikoptern mit anderen Helikoptern ist verboten.

    §4.0; Es gibt eine Mindestflughöhe von 400 Metern über den Spawnstädten. Das Landen darin ist für Zivilisten nicht erlaubt. Einsatzkräften ist es erlaubt, während eines Einsatzes in Spawnstädten zu landen (Ausnahme Kavala), und ausgenommen sind Medics.

    §5.0; Jegliche(r) Diebstahl oder Zerstörung von Jets ist nicht erlaubt.

    §6.0; Jets dürfen nicht als Savezone missbraucht werden.

    §7.0; Das Ausbremsen ist im Rollenspiel erlaubt, wenn der Ausgebremste seine Geschwindigkeit nicht verringert. In diesem Fall liegt die Schuld bei einer möglichen Kollision bei diesem. Vorher muss eine Überfallankündigung gemacht worden sein.

    §8.0; Gestohlene Helikopter müssen sorgsam behandelt werden. Wird ein Helikopter von dem Dieb absichtlich zerstört, muss er diesen ersetzten.

    §9.0; Fahrzeuge, die nicht in Zivilistenshops erhältlich sind, gelten als illegal und werden von der Polizei beschlagnahmt. Einzige Ausnahme ist das erlassen eines Fahrzeug bei gutem RP. Hierzu gehören auch vermeintlich legale Fahrzeuge mit illegalem Skin. Zum Beispiel Quad mit Camo-Skin.

    §10.0; Wenn sich ein Fahrzeug wissentlich in einem Gefecht aufhält und erschossen wird, zählt sein Tod und die Zerstörung als Kollateralschaden. Allerdings müssen die Schützen den nicht identifizierten Personen klar machen, dass ein Gefecht im Gange ist und ausreichend Möglichkeit geben das Gebiet zu verlassen.

    §11.0; Die Benutzung und das Einsetzen des Tankmanipulator ist in Savezones verboten.

    §12.0; Polizisten, und Mediziner dürfen ihre Fahrzeuge sofern ein ADAC-Mitglied Online ist, nicht selbst reparieren oder abschleppen. (Ausnahme in Einsätzen oder im Polizei, bzw. Medic HQ).


    Abs.2; Zusätzlich Illegal

    §1.0; Folgende Fahrzeuge sind ebenfalls Illegal und werden beschlagnahmt und zerstört: Ifrit, Hunter, Strider, Bewaffneter Offroader, Mi-48 Kajman (Rebellen), Gorgon, ADAC Hemmet, Polizei Schnellboote, Quillin außerhalb eines Einsatzes als Streifenfahrzeug, sowie alle Fahrzeuge die bei einem Bankraub dazu benutzt werden um Eingänge zu blockieren oder die Polizeieinheiten zu behindern. Das Polizeiminiboot, ist absolut illegal für Zivilisten.


    Artikel 7: Polizei

    Abs.1; Allgemein

    §1.0; Es ist erlaubt, seine Kameraden zu unterstützen, auch wenn man zur Startzeit der Situation noch nicht auf dem Server ist. Man darf jedoch nicht die New-Life Regel brechen oder sich mit anderem Namen einbringen.

    §2.0; Die Polizei hat das Recht, sich bei Gewaltverbrechen ohne Ankündigung einzumischen.


    Abs.2; Gefängnis

    §1.0; Hat ein Spieler eine Gefängniszeit abzusitzen, so darf er sich nicht durch irgendwelche Bugs aus dem Gefängnis befreien. Es ist jedoch möglich, dass die Mitstreiter den Gefangenen aus dem Gefängnis holen wobei diese mit sofortigem Beschuss durch die Polizei zu rechnen haben sobald der Gefängnisbereich betreten oder überflogen wird.

    §2.0; Ein Spieler darf sich bei der Polizei freikaufen. Kollegen dürfen dieses Geld auch für den Inhaftierten vorstrecken, müssen aber dann selbst dafür sorgen, dass der Schuldner das Geld selbst zurückzahlt. Die Summe des zu zahlenden Geldes entscheidet der Ranghöchste Polizist, der derzeit Online ist.


    Abs.3; Illegale Zonen

    §1.0; Das Campen von Polizeieinheiten in unmittelbarer Nähe von illegalen Zonen ist nicht gestattet. Als Campen zählt die Präsenz von Polizisten ohne direkten Rollenspiel-Hintergrund, das länger als 10 Minuten andauert. Hiervon ausgenommen sind selbstverständlich Patrouillen oder Razzien in diesen Zonen.

    §2.0; Nach einer Razzia oder Rollenspiel-Situation darf die Polizei die illegale Zone für 30 Minuten nicht ohne RP-Hintergrund betreten. Illegale Zonen im Einzugsbereich Kavala sind von der Camping Regel ausgenommen.

    §3.0; Im Rahmen einer Razzia darf jede Person, die sich in unmittelbarer Nähe der illegalen Zone befindet, auch ohne Verdachtsmoment festgenommen und durchsucht werden.

    Die Safezones Rebellenaußenposten und Rebellenstadt sind für die Polizisten Sperrgebiet. Sobald ein Polizist die Zone betritt oder die Rebellengrenze überfliegt oder überfährt darf das Feuer (RDM) auf ihn legal eröffnet werden.


    Abs.4; Polizei-Sirenen

    §1.0; Die Shift+F-Sirene (verbale Ankündigunssirene) ist eine Aufforderung das Fahrzeug anzuhalten. Falls dieser Aufforderung nach entsprechender Zeit nicht nachgekommen wird, kann das Feuer von Seiten der Polizei auf das Fahrzeug eröffnet werden.

    §1.1; Hierbei ist es der Polizei nur erlaubt auf die Reifen des Fahrzeuges zu schießen. Hierbei muss allerdings klar erkennbar sein, wer mit dem Signal der Sirenen angesprochen werden soll, z.b durch dichtes Heranfahren an das entsprechende Fahrzeug.

    §2.0; Beim Einsatz der Shift+F-Sirene, Strg+Shift+F-Sirene, oder der Strg+F-Sirene (verbale Ankündigunssirene) kann auch von Seiten der Verfolgten/Banditen das Feuer eröffnet werden sofern sie von der Polizei gemeint sind.

    §3.0; Den Beschuss und Mord eines Polizisten nach seiner Ankündigung per Sirene gilt nicht als RDM.

    §4.0; Die normale Polizeisirene dient nur zur Wahrung des Verkehrs oder als Ankündigung einer Polizeikontrolle und ist keine radikale Situations-Eröffnung.


    Artikel 8: Random Deathmatch (RDM)

    Abs.1;

    §1.0; Jemanden ohne RP-Grund töten ist verboten! ('Überfall Überfall' rufen und dann direkt schießen ist KEIN RP !)

    §2.0; Eine Rebellion ist kein Grund alles und jeden zu töten. (Hinter einer Rebellion steht immer ein Grund)

    §3.0; Cops und Zivilisten dürfen nur eine Schießerei anzetteln, wenn ein Verbrechen die Grundlage ist.

    §4.0; Wenn du im Kreuzfeuer einer Schießerei Anderer getötet wirst, ist das kein RDM.

    §5.0; Jemanden töten um sich und andere gegen eine offensichtliche Bedrohung zu schützen ist kein RDM .

    §6.0; Jemanden erschießen ohne ihm eine ausreichende Reaktionszeit zu gewähren (z.B bei einem Überfall) ist RDM.

    §7.0; Jemanden im Helikopter zu töten ist RDM . Außer es ist eindeutig, dass es ein feindlicher Helikopter ist. (z.B. jemand vom Feind ist ausgestiegen).

    §8.0; Jemanden erschießen, wenn er verhaftet ist, ist RDM, auch wenn ein RP läuft. (Geiselnehmer dürfen ihre Geisel erschießen, wenn es notwendig ist laut den Geiselnahmeregeln.)


    Artikel 9: Direkte Banngründe

    Abs.1;

    §99; Folgende Dinge führen direkt zu einem Ban oder Konsequenz mit nachstehender Mindestbanlänge oder Mindestaktivität des Supporters. Höhere Strafen sind sehr wahrscheinlich: (H=Hour, D=Days, W=Weeks, Y=Years, Perm=Permanent, Del=Delete,)


    R1: Fail-RP (10H), R2: Combatlog (1H), R3: Umspawnen (1H), R4: Spawninsel (1H), R5: Sidetalk (1H), R6: Provokationen (2H), R7: Hacking (Perm), R8: RDM (5D), R9: VDM (5D), R10: Beleidigung (1H), R11: Straftat gegen Fraktionen (24H), R12: Geld an Zivs geben (1W), R13: Savezone-Verstoß (2D), R14: Falsche Überfallankündigung (1H), R15: Gefechtsaufnahme nach 15 Minuten (2D), R16: Reaktionszeit-Verstoß (1H), R17: Newlife-Verstoß (72H), R18: Checkpoints-Verstoß (2H) R19: Stadtübernahme-Verstoß (2H), R20: Geiselnahmen-Verstoß (2H), R21: Banküberfälle-Verstoß (24H), R22: Mutlwillige Zerstötung von Fahrzeugen (Explosion) (48H), R23: Bugusing (1Y), R24: Trolling (72H), R25: Schlechtes RP mit Folge eines Regelverstoßes (24H), R26: Supportentzug eines Spielers (1W), R27: Money Duping (Perm), R28: Fremdwerbung (Perm), R29: Supportbetrug (72H), R30: Stimmenverzerrer Ingame, (12H) R31: Sounds wie z.b. Soundboard von außerhalb des Spiels (12H), R32: Waffenhandel zwischen zwei Fraktionen (72H), R33: Das Handeln mit Echtgeld gegen Spielgeld (Perm), R34: Diskriminierungen oder Fehlerhafte Ankündigungen. (48H),


    Jeder Spieler ist verpflichtet gefundene Bugs zu reporten. Sollte ein Spieler einen Bug ausnutzen, der nicht bekannt ist und diesen nicht reportet haben, kann dies zum Ausschluss vom Server führen.


    Dieses Regelwerk ist nun ab heute den 17.08.16 aktiv. Änderungen sind vorbehalten. Das Regelwerk ist noch in Arbeit und wird stetig von der Projektleitung verbessert.


    Oliver Rathjens

    (Buschfuss)

    Projektleiter & Vorstand | Rage-Gaming Network n.e.V


    Dieses Dokument wurde Urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren, Verbreiten oder anderweitige Veröffentlichen dieses Dokumentes ohne die Einwilligung des Uhrhebers wird Strafrechtlich verfolgt.

    © Copyright by Oliver Rathjens 2016-2018